andyz

MAPS1

Suchen Sie einen einfachen, seriösen Nebenjob? Dann sind Sie hier bei MyAdvertisingPays genau richtig. Sie brauchen keine Werbung bei Freunden und bekannten machen und können schnell und recht einfach Geld im Internet verdienen? Das Konzept ist einfach und erprobt. Diesen Nebenverdienst können Sie in jedem Alter erhalten. Sie können Geld verdienen, indem Sie täglich für maximal 30 Sekunden eine Homepage ansehen. Insgesamt gucken Sie sich bis zu 10 Homepages an und verdienen mit Werbung Ihr Geld.

So können Sie starten
Auf der Homepage www.payout-daily.com können Sie sich gratis einen Account anlegen und das System 30 Tage lang gratis testen. Anschließend kaufen sie sogenannte “Credit Points”. Aber Achtung: Kaufen Sie immer nur so viele Credit Points, wie Sie sich finanziell auch leisten können. Machen Sie dafür keine Schulden! Mit diesem System verdienen Sie alle 20 Minuten Geld, welches sich vermehrt. Davon können Sie immer wieder Finanzmittel in neue Credit Points investieren, um insgesamt mehr Geld verdienen zu können.
Die ganze Anleitung gibt es in Deutscher Sprache. Auch ältere Personen verstehen schnell, wie es funktioniert, hiermit Geld zu verdienen. Ein ausführliches Video erklärt jeden Schritt einzeln und beschreibt ausführlich, wie das Geld sich vermehrt. Es ist kein Risikogeschäft weil Sie keine Schulden machen und an Ihren gekauftem Credit Points verdienen Sie genau 72x pro Tag Geld.

Was müssen Sie täglich für Ihr Geld tun?
Geld verdienen mit Werbung bei MyAdvertisingPays funktioniert, ohne dass Sie viel dafür tun müssen. Was Sie allerdings tun müssen ist, sich 10 Webseiten anzusehen. Wenn Sie dies vergessen, kann Ihr Account nicht weiter wachsen. Sobald Sie jeden Tag alle 10 Seiten angeklickt haben, können Sie das Update alle 20 Minuten beobachten. Solange der Countdown grün hinterlegt ist, verdienen Sie Geld. Ist er rot hinterlegt, dann ist der Account abgelaufen und Sie verdienen in dieser Zeit nichts. Achten Sie darauf, immer im grünen Bereich zu bleiben.
Die Seiten, die Sie besuchen sollen, wechseln ständig, so dass es nicht langweilig wird. Es ist immer andere Werbung bei MyAdvertisingPays geschaltet, die Sie sich kurz ansehen.
Weiterhin haben Sie die Option, sich mehr als die 10 notwendigen Seiten anzusehen und so mehr Geld zu verdienen.
Probieren Sie es aus und melden Sie sich noch heute bei MyAdvertisingPays an!

Erfahrungen Diäten

frei sein

 

Viele haben bereits Erfahrung mit Diäten. Irgendwie sind sie doch ein Thema, das uns ständig begleitet. Warum wohl? Weil wir uns nicht gesund oder einfach unausgewogen ernähren? Weil wir an Feiertagen zu viel oder und zwischendurch mit "Unvernunft" essen und oft so richtig zuschlagen. Natürlich packt einem gleich danach schon das schlechte Gewissen und Buße steht an: Zu spät – nun hilft nur noch die Diät.

Erfahrungen mit Diäten

Und überhaupt: Kann man wirklich schlank genug sein? Geht es nicht noch ein bisschen weniger hier und etwas straffer dort? Wer wirklich guten Erfolg mit seiner Diät erreicht hat, wird der Sensationsmethode natürlich treu bleiben. Da aber immer mehr Diäten und neue Ideen zur Gewichtsabnahme aus dem Boden schießen, scheint es mit der Wirksamkeit und der Effektivität von Diäten vielleicht doch nicht ganz so weit her zu sein. Was läuft schief?

Jo-Jo – und vor der Diät ist nach der Diät

Diäten, die eine radikale Umstellung in der Ernährung oder Lebensweise erfordern, rächen sich oft schnell. Denn zum Ende der Tortur stellt sich der Körper erneut um. Hocherfreut, endlich wieder zahlreiche Kalorien zu erhalten, darunter meist die ersehnten Fette und Kohlehydrate, schafft sich der Körper erst einmal einen kleinen Vorrat an. Sicher ist sicher – wer weiß was Mensch als Nächstes einfällt und die Prozedur geht von vorne los? Richtig vermutet. Denn wer mit Radikal-Diäten beginnt, findet sich anschließend oft in einer schlechteren Situation wieder, als zu Beginn der Diät.

Gewicht minus – Straffung plus

Während der Diät wird die Waage zum Maßstab aller Dinge. Vergessen wird dabei meist, dass zunächst Wasser verloren wird – was sicherlich nicht schlecht ist – aber es ist eben nicht das Fettgewebe, welches sich verabschieden soll. Wird gleichzeitig etwas sportliche Aktivität betrieben, erfolgt die Umwandlung von Fett in Muskelmasse – was ebenfalls nicht unbedingt einen Gewichtsverlust zur Folge hat. Aber es bringt etwas anderes – Straffung. Die Idealkombination einer "Diät" ist der Abbau der Pölsterchen und die Straffung des Gewebes – und das bitte dauerhaft. Beides kann jedoch nur mit einer Kombination der Methoden erreicht werden. Einer Diät – in Form einer sinnvollen Ernährung – und einer sportlichen Betätigung. Dabei muss Sport nicht gleich in ein Jogging quer durch die Stadt ausarten, genauso wenig wie die Diät eine radikale sein muss.

Zen – in kleinen Schritten

Die besten Erfahrungen – die wirkungsvollsten und nachhaltigsten – machen wir mit einer Ernährungs- und Lebensumstellung. Das eigene Denken und Handeln zu ändern kostet nicht viel Geld – jedoch oft erhebliche mentale Kraft. Da ein Idealgewicht und eine gute Körperform aber ohnehin langfristige und dauerhafte Ziele im Leben sind, lohnt es sich, auch in kleinen Schritten die Änderungen herbeizuführen. Die Gründe, warum wir zu viel auf der Waage anzeigen sind sehr individuell. Die einen holen sich die überflüssigen Kalorien durch zu viele und zu umfangreiche Mahlzeiten, andere wiederum essen einfach die bekannten Dickmacher Schokolade, Kekse und alles besonders zuckerhaltige. Erfahrungsgemäß hilft es, zunächst die Übeltäter auszumachen und sich dann einen Ernährungsplan aufzustellen. Keine Angst, das muss nichts Wissenschaftliches sein, sondern das Entdecken der eigenen "Schwachstellen" in der Ernährung, um sich dann – langsam und in kleinen Schritten – neue Gewohnheiten anzueignen.

Dauerhaft, denn das Leben ist lang

Einige Yogaübungen am Morgen oder Abend, ruhige 15 Minuten für Gymnastik, machen einen guten Anfang. Es muss nicht gleich Yoga sein, auch zwei oder drei einfache gymnastische Übungen, wie Sit-ups helfen bereits viel. Das Geheimnis eines langfristigen Erfolges ist, sich nicht durch das übermächtige Angebot und die vielen Informationen gleich zu Anfang entmutigen lassen. Mit kleinen Schritten werden langfristig große Erfolge erzielt – und so lange dauert es gar nicht, bis man die ersten positiven Effekte verspürt. Bei Diäten ist der Entmutigungsfaktor groß. Sie sind zu hart, zu anstrengend und schnell macht sich Hoffnungslosigkeit breit. Also – anstelle eines neuen Diät "Versuches", der bestimmt bald wieder ansteht, es stattdessen mal mit kleinen Schritten zur Änderung der Gewohnheiten versuchen. Überraschung und Erfolg sind hierbei garantiert.

Sport + Ernährung

essen-sport-balance

 

Wer auf Dauer schlank und durchtrainiert durchs Leben marschieren möchte, kommt um eine sinnvolle Ernährung samt sportlicher Aktivitäten nicht herum. Der menschliche Körper benötigt gewisse Mengen an Kohlenhydraten, Eiweiße, Fette, Mineralstoffe, Spurenelemente und Vitamine. Wie fast überall gilt auch hier: Die Menge macht den Unterschied. Ausgewogenheit und Abwechslung sind wichtige Bausteine im Kampf gegen ein Zuviel an Pfunden.

Dauerhaftes Abnehmen, geht das?

Sicher kennen Sie die guten Vorsätze, die einem von Zeit zu Zeit wie ein Schnellzug durch den Kopf rasen. Mehr Bewegung im Alltag, gezielter Sport in der Freizeit und auf dem Speiseplan stehen ab sofort mehr Obst und Gemüse. Doch die hehren Ziele sind nicht immer einfach umzusetzen, denn Ihr innerer Schweinehund hat möglicherweise etwas dagegen. Doch wenn Sie auf Dauer einen zufriedenen Blick in den Spiegel werfen möchten, bleibt Ihnen nichts anderes übrig, als Ihre Ernährungsgewohnheiten zu prüfen. Das bedeutet nicht, dass Sie ab sofort am Süßigkeitenregal im Supermarkt mit geschlossenen Augen vorbei hasten müssen, es kommt lediglich darauf an, wie Sie die zu viel verbrauchten Kalorien wieder loswerden.

Mit Bewegung den Pfunden davonlaufen

Einer der vernünftigsten Wege, an Gewicht zu verlieren ist eine ausgewogene Ernährung in Verbindung mit Sport. Jeder Mensch hat einen individuellen Kalorienverbrauch. Alles, was darüber hinausgeht, wird vom Körper gespeichert. Diese Speicher dienen schlechten Zeiten, denn Ihr Körper weiß nicht, dass wir heute in einer Zeit leben, in der Nahrung in Hülle und Fülle vorhanden ist. Gönnen Sie sich ruhig das Stückchen Torte, doch damit es sich nicht als Hüftgold verewigt, sollten Sie die Kalorien nach dem Genuss wieder verbrennen. Am Besten geht das mit Bewegung. Ein schöner, aber strammer Spaziergang macht nicht nur Spaß, sondern bringt sie der Natur näher und die Torte wird "verarbeitet", bevor sie es sich in den Speichern Ihres Körpers gemütlich macht. Wenn Sie sich nun noch mit dem Wörtchen "regelmäßig" anfreunden können, tun Sie Ihrem Körper und Ihrem Geist einen echten Gefallen. Nichts ist so gesund, wie eine ausgewogene Ernährung und mindestens dreimal wöchentlich Sport. Ob Sie lieber laufen, walken oder sich ins kühle Nass stürzen mögen, ist unerheblich.

Dem Jo-Jo-Effekt entkommen

Hinterlistig und trickreich, so präsentiert sich der Jo-Jo-Effekt. Er sieht es, wenn Sie sich im Restaurant zwar artig einen Salat bestellen, aber Ihre Augen immer wieder auf das reichhaltige Mahl am Nachbartisch schielen. Er wartet geduldig, denn er ist der Meinung, er sei klüger als Sie. Machen Sie ihm einen Strich durch die Rechnung! Mit mehr Sport und der richtigen Ernährung gestaltet sich das leicht. Suchen Sie sich eine Sportart, die Ihnen liegt, und lassen Sie den Jo-Jo-Effekt in der Umkleidekabine zurück, möge er noch so plärren. Trinken Sie genügend Wasser und halten Sie sich an die Ernährungspyramide: täglich mindestens 1,5 Liter Wasser und fünf Portionen Obst oder Gemüse in Verbindung mit hochwertige Eiweiße. Mehrfach gesättigte Fettsäuren und Süßigkeiten so sparsam wie möglich. Wenn Sie sich nun noch zwei- bis dreimal in der Woche für je 30 Minuten zum Sport aufraffen könnten, wäre das optimal. Genau dazu bieten wir ein perfekt für die Frau abgestimmtes Training bei LadyVit an. Das Training dauert nie länger als 30 Minuten und diese Zeit sollte sich jede Frau wert sein und Ihrem Körper als Anerkennung für die geleistete Arbeit somit danken.

Diätvergleich: Mit der passenden Diät den optimalen Erfolg erzielen

fresh fruits and vegetables

 

Eine gesunde Ernährung ist heute unverzichtbar, denn sie ist Grundvoraussetzung dafür, dass der Stoffwechsel des Menschen als komplexes Gebilde auch über einen langen Zeitraum hinweg funktioniert. Weil eine gesunde und ausgewogene Ernährung jedoch nicht immer möglich, ist, weil jeder Körper anders auf die Ernährungsgewohnheiten reagiert, gibt es bereits seit Jahrhunderten Diäten. Die zielgerichtete Beschäftigung mit der Ernährung des Menschen, die systematische Planung einer Reduktionsdiät soll helfen, Übergewicht abzubauen und im Sinne einer Schlankheitskur sein optimales Gewicht zu finden.

Eine Ernährungsumstellung ist Grundvoraussetzung zur Gewichtsreduktion

Bei den Diäten gibt es inzwischen eine Vielzahl von Methoden, die sich auf Grundlage wissenschaftlicher Beschäftigung dem Ziel verpflichtet sehen, das Gewicht zu reduzieren. So gibt es mit der ketogenen Diät ein Verfahren, das Kohlenhydrate limitiert werden und protein- und kalorienbilanziert dafür sorgt, dass ein Hungergefühl imitiert wird. Alternativ dazu gibt es die seit 1969 existierende Brigitte-Diät, die auf eine fettreduzierte und sättigende Diät aufbaut. Sie setzt sich zusammen aus energiereduzierter Mischkost. Immer bekannter wird derzeit die Logi-Methode. Sie beruht auf eine niedrige glykämische Last und ist auch ideal, für Diabetiker geeignet. Falls in Ihrer Familie bereits Diabetiker sein sollten, möchten wir Ihnen diese Methode sehr ans Herz legen. Ganz nebenei verlieren Sie bei der Logi-Methode langtfristig und vor allen dauerhaft an Gewicht.

Verschiedene Diäten mit verschiedenen Ansätzen

Kontrovers diskutiert, aber immer wieder angewandt ist die Kohlsuppendiät, bei der ausschließlich Kohlsuppe zur Anwendung kommt. Ausgangspunkt ist die Vermutung, dass durch eine bloße Ernährung mit Hilfe von Kohlsuppe mehr Kalorien verbrannt werden. Die nach dem Erfinder Robert Atkins benannte Atkins-Diät setzt auf die drastische Reduzierung von Kohlenhydraten und im Gegenzug auf die Fett und Proteine als hauptsächliche Träger in Sachen Energie. Häufig zur Anwendung kommt auch die Kreta- oder sogenannte Mittelmeer-Diät, die auf Produkte setzet, die vor allem im Mittelmeerraum verfügbar sind – darunter Gmüse, Obst und Salatre, aber auch Fisch oder Knoblauch.

Nulldiät medizinisch umstritten

Die extremste Form der Diät ist die sogenannte Nulldiät, bei der über einen längeren Zeitraum nahezu keinerlei feste Nahrung aufgenommen wird. Lediglich kalorienarme Flüssigkeiten wie Wasser oder Tee und einige Nahrungsergänzungsmittel kommen zur Anwendung. Allerdings wird diese Form der Diät von Medizinern enorm kritisiert, da sie sie für gesundheitlich in hohem Maße für bedenklich halten. Als populär, aber wissenschaftlich wenig fundiert wie die FdH-Diät genutzt, abgeleitet von dem "Slogan "Friss die Hälfte". Dabei kommt es zu einer bloßen Reduzierung der aufgenommen Menge an Kalorien, die Zahl der Mahlzeiten wird beibehalten. Doch die Gefahr, dass über dieses Verfahren weiterhin ungewünschte Stoffe aufgenommen werden, bleibt weiter existent. Mit der Diät für Kranke, der sogenannten Krankenkost, werden durch Mediziner verantwortete und in individuellen Kostplänen erstellte Verpflegungsvarianten auf den Weg gebracht. Sie dienen vor allem der Rekonvaleszenz der Patienten.

Im Vorfeld die passende Diätform prüfen

Unabhängig von der speziellen Form der Diät besteht jedes Verfahren darauf, bei der Aufnahme der Nahrung mindestens ein Bestandteil wegzulassen. Dazu zählen Kohlenhydrate oder Fette, aber auch Eiweiße oder Vitamine. Generell sollte sich derjenige die Entscheidung nicht leicht machen, sondern sich intensiv vergewissern, welche Diätform für ihn die optimale zu sein scheint. Je optimaler sie auf die Bedürfnisse und Gewohnheiten des menschlichen Körpers abgestimmt werden kann, desto größer wird am Ende auch der Erfolg sein.

Abnehmen – mitunter ein langer Weg

Koerperumfang pruefenSie wollen abnehmen und haben bisher schon viele Wege ausprobiert? Doch es will einfach nicht so recht mit dem Abnehmen klappen. Haben Sie sich einmal Gedanken darüber gemacht, dass es andere Gründe geben kann, warum es mit dem Abnehmen nicht so recht klappen will? Dabei haben Sie doch schon alles probiert? Schließlich heißt es ja immer, dass mit Diäten und mit regelmäßig durchgeführtem Sport das Gewicht ganz leicht reduziert werden soll. Dann können Sie einmal über die nachfolgend aufgeführten Möglichkeiten nachdenken. Vielleicht liegt eine Ursache beim nicht Abnehmen in einem dieser Gründe. Denn schon ein so genannter nicht erkannter "stiller Faktor" kann sich beispielsweise ungünstig auf den Stoffwechsel auswirken. Was es alles für Möglichkeiten der geblockten Abnahme gibt, sehen Sie hier:

Schilddrüse

Die Schilddrüse kann deshalb zum Problemfaktor werden, da bei ihr die Verantwortung im Hinblick auf den Energie-Stoffwechsel liegt. Eine Möglichkeit stellt hierbei die Unterfunktion der Schilddrüse dar. Diese Diagnose wird überwiegend bei Frauen festgestellt. Dadurch wird der Stoffwechsel verlangsamt. Infolge dessen kann es beim Abnehmen zu Schwierigkeiten kommen. Mitunter ist sogar eine Zunahme des Gewichtes möglich.

Hormone

Bei Frauen vor den Wechseljahren kann es bei einer von zehn Frauen zu einem polyzystischen Ovarialsyndrom kommen. Dabei handelt es sich um eine Störung des Stoffwechsels. Verursacht wird diese dadurch, dass eine zu hohe Produktion von Testosteron in den Eierstöcken erfolgt. Mögliche Folgen können dabei sogar die Unfruchtbarkeit oder gar die Resistenz gegen Insulin sein. Entstehen kann aus diesen Gründen eine viel stärkere Speicherung von Fett, was sich besonders in den Regionen an den Hüften zeigen kann.

Nahrungsmittelunverträglichkeiten

Besonders bekannt sind die Unverträglichkeiten unter anderem gegen Nüssen, Gluten und Soja. Mittlerweile hat jeder zehnte Mensch mindestens dieser Unverträglichkeiten. Verursacht werden können diese, wenn beispielsweise bestimmte Enzyme fehlen. Dadurch können Blähungen gefördert werden. Außerdem kann eine Wasser-Gewichtszunahme die Folge fehlender Enzyme sein.

Tabletten

Der Stoffwechsel kann außerdem durch die Einnahme von Medikamenten beeinflusst werden. Beispielhaft können hier Steroide, die Anti-Baby-Pille oder Antidepressiva genannt werden. Die Folge der Einnahme dieser Medikamente ist das Zunehmen an Gewicht.

Falsche Ernährung

Die Verwertung von Lebensmitteln erfolgt bei jedem Menschen auf anderem Wege. Daher widmet sich eine Vielzahl von Diäten den unterschiedlichen Stoffwechseln. Eine Alternative wäre hier z.B. Metabolic Balance, was besonders bei den Hollywood-Stars sehr angesehen ist. Mehr Informationen dazu erhalten Sie bei einem Arzt.

Artgerechte Ernährung

Besonders zu empfehlen ist die LOGI – Methode. Wir haben damit bisher sehr gute Erfahrungen bei unseren Mitgliedern machen können. Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite: http://www.logi-methode.de

Gesünder Leben

Guter Vorsatz zur Gesunden Ernährung

 

Der perfekte Körper ist etwas, das sich jede Frau wünscht und dafür ist schlank sein natürlich unerlässlich. Doch nicht nur aus ästhetischen Gründen ist es gut auf sein Gewicht zu achten, auch was die Gesundheit betrifft, sollte man möglichst nicht zu viel Gewicht auf die Waage bringen. Wenn Ihnen der Blick auf die Waage ein ungutes Gefühl bereitet, so gibt es viele Möglichkeiten, mit denen man einige Pfunde verlieren kann. Doch auch wenn manche Wege leichter als andere erscheinen, sollten Sie doch am besten auf eine Methode setzen, bei der Sie dauerhaft und gesund an Gewicht verlieren können.

Wenn Sie abnehmen möchten, müssen Sie nicht hungern

Viele Menschen, die abnehmen möchten, machen den Fehler, die Nahrungszufuhr auf ein Minimum zu reduzieren. Doch gerade dieses bewusste Hungern um die Traumfigur zu erreichen, bringt viele Risiken mit sich. Denn nicht nur, dass Sie damit Ihrem Körper wichtige Nährstoffe entziehen, Sie riskieren auch, dass Sie Heißhungerattacken bekommen oder nach Ende der Hungerkur schnell den Jo-Jo Effekt zu spüren bekommen. Deswegen sollten Sie sich auch nicht unbedingt an zum Teil sehr fragwürdigen Diäten von Prominenten orientieren, um an Gewicht zu verlieren. Stattdessen ist es sehr viel sinnvoller, sein eigenes Essverhalten genau unter die Lupe zu nehmen und im Anschluss daran die Ernährung so umstellen, dass man sich dauerhaft daran halten kann, was den Abnehmerfolg dauerhaft stark erhöht.

Bewegung gehört zum Abnehmen

Um den Abnehmprozess zu fördern und etwas für Ihr Wohlbefinden zu tun, sollten Sie auch an ausreichende Bewegung denken. Natürlich kann da ein stressiger Alltag schon mal verhindern, dass Sie regelmäßig ins Fitnessstudio können, doch auch hier gibt es Tipps und Tricks, wie man ohne großen Zeitaufwand mehr Bewegung in den Alltag bringen kann. Lassen Sie zum Beispiel auf kurzen Strecken das Auto einfach mal stehen und nehmen stattdessen das Fahrrad. Zu dem können Sie statt dem Lift einfach das Treppenhaus benutzen und 5 Minuten für ein bisschen Hanteltraining am Tag, sollten sich auch in einem stressigen Alltag immer finden lassen. Denn gerade wenn Sie viel Gewicht verlieren wollen, ist Sport sehr wichtig, damit das Bindegewebe bei nicht zu sehr durch den Gewichtsverlust belastet wird.

Wenn Sie gesund abnehmen, können Sie dauerhaft schlank bleiben

Haben Sie Ihre Ernährung dauerhaft auf gesunde Lebensmittel umgestellt, so können Sie zwischendurch natürlich auch einmal sündigen. So muss auch ein Glas Rotwein am Abend kein Tabu sein, wenn Sie ansonsten darauf achten, dass Sie bewusst essen. Dazu gehört natürlich viel Gemüse und auch Fisch und Geflügel sind immer gut, wenn man sich bewusst ernähren will. Da man sich an eine solche Art der Ernährung schnell gewöhnen kann und es so viele unterschiedliche Rezepte gibt, werden Sie keine Probleme damit haben, dies dauerhaft durchhalten zu können. Auf diese Weise können Sie Schritt für Schritt zu Ihrem Wunschgewicht gelangen und werden es auf Dauer halten, wenn die neue Ernährung erst einmal zur Gewohnheit geworden ist. So muss der Traum vom Wunschgewicht kein Traum bleiben und wird auch nicht vom stets gefürchteten Jo-Jo Effekt wieder zunichte gemacht werden.

Gesund und fit durchs Leben

Herbstfrüchte

Gesundheit ist ein großer Begriff, der sich viele Spalten teilt – Sport, Fitness, Ernährung, Bewegung, Diät und Heilmethode. Mittlerweile ist jedem im 20. Jahrhundert bewusst, wie wichtig und kostbar die eigne Gesundheit ist und dass mit dieser erst ein allgemeines Wohlgefühl und Lebensqualität erzielt wird. Übergewicht und allgemeiner Bewegungsmangel sind mittlerweile schon zur Volkskrankheit ausgeartet und führen letztendlich zur Trägheit des gesamten Körpers und im schlimmsten Fall zu gesundheitlichen Beschwerden und Einschränkungen. Ein Kreislauf, der mit der mit einem gesunden Mittelmaß und Verantwortungsbewusstsein leicht durchbrochen werden kann.

Mit nur wenige Aufwand bleibt die Gesundheit erhalten

Es gibt mehrere Methoden, um das Gleichgewicht der eignen Vitalität des Organismus anzuregen und wiederherzustellen. Entspannungsarten wie Tai-Chi, Autogenes Training, Yoga und Aromatherapien sorgen auf sanfte Art und Weise nicht nur für die Balance des Körpers, sondern auch gleichzeitig sich wieder frei und ungehindert bewegen zu können, ohne aus der Puste zu kommen.

Gesund sich zu ernähren ist kein Luxus

Neben der Beweglichkeit spielt auch die Ernährung eine große und entscheidende Rolle bei der Vitalität. Mit Süßigkeiten in Maßen, viel Obst und Gemüse, mageres Fleisch und Fisch auf dem Speiseplan werden auch die hartnäckigsten Pfunde schwinden. Dabei ist es wichtig sich Zeit für die Nahrungsaufnahme zu nehmen und die Hektik des Alltags einfach einmal wegzuschieben. Ansonsten wird mehr gegessen, wie der Hunger uns signalisiert und es kommt schnell zu Übergewicht. Haben sich die ersten Pölsterchen auf den Hüften festgesetzt, wird es allerhöchste Zeit was dagegen zu unternehmen – ob nun mit Diäten oder mehr Sport. Erfahrungen mit verschiedenen Diäten auszutauschen lohnen sich kaum, da jeder Organismus anders reagiert und die Maßnahme nicht vom gleichen Erfolg gekrönt wird.

Tipps zum Abnehmen – sind beratend und unterstützend zugleich!

Es gibt mittlerweile zahlreiche Tipps zum Abnehmen, um das Gewicht schnell und langfristig zu reduzieren. Im Prinzip haben alle das gleiche Ziel, aber dennoch unterscheiden sich die Ratgeber wie die Diäten immer – hauptsächlich in ihrer Vorgehensweise und ihrer Aussicht auf Erfolg und Durchführbarkeit.

Abnehmen-Tipps sind Helfer und geben Ratschläge während der Abnehmzeit – allerdings handelt es sich dabei um keine spezielle Diätform. Allerdings findet man bei den Tipps immer Hinweise darauf, mit welcher Art oder Form der Diät zügig das ideale Gewicht erreicht werden kann! Aber auch hier kann keiner sich nicht genau festlegen, ob die Diätform für den Abnehmenden ideal ist – was für den einen optimal sein kann, ist es für den anderen noch lange nicht. Jeder Körper verfügt über einen eigenständigen Stoffwechsel, der in der Regel nicht über einen Kamm geschoren werden kann – ob Veranlagung oder Angewohnheit. Deshalb muss jeder der sein Gewicht reduzieren möchte seine eigene Diätform unter den Diäten schlechthin finden – nur so ist ein jahrelanger Erfolg möglich. Grundsätzlich darf der Körper während einer Diät keine Mangelerscheinung erleiden, weil ansonsten wichtige Nährstoffe oder Mineralien dem Organismus und Körper fehlen – eines der wichtigsten Mottos lautet daher gesund und mit Verstand abnehmen!

Bei Abnehm-Tipps wie FDH muss nur die Hälfte gegessen werden. Um einen Erfolg herbeizuführen, gelingt dies nur mit einem konstanten Durchhaltevermögen. Im Gegensatz zu anderen Diäten muss der Abnehmende bei der Low Carb Diät und der Logi Methode auf keine Nahrungsmittel verzichten – es reicht völlig aus, die Kohlenhydrate bestimmter Lebensmittel wie Brot, Nudel und süße Nahrungsmittel zu reduzieren, um dennoch die Pfunde von Tag zu Tag mehr abzubauen. Alles ist in gesunden Maßen erlaubt, dadurch gibt es entsprechend auch weniger Hungerattacken während des Abnehmens.

Mit Sport zum Wunschgewicht

Blonde Frau und Hose in XL

 

Kampf dem Schweinehund! Die effektivste und nachhaltigste Möglichkeit, Gewicht zu verlieren und fitter zu werden, ist regelmäßig Sport zu treiben. Der Diätenwahnsinn hat ein Ende, das Kalorienzählen kann in den Hintergrund rücken und viele Alltagswehwehchen sind vergessen. Doch schafft es nicht jede Frau, sich aufzuraffen und Sport zu treiben. Dabei gibt es keine bessere Möglichkeit, das Wunschgewicht zu erreichen und auch zu halten.

Das Hungern hat ein Ende
Wenn Sie sich regelmäßig, am besten täglich, sportlich betätigen, leisten Sie den wohl wichtigsten Beitrag zur Gewichtsreduktion überhaupt: Sie bauen Muskulatur auf und kurbeln dadurch Ihren Stoffwechsel an. Muskelmasse benötigt Energie, um arbeiten zu können. Je mehr Muskelmasse Sie besitzen, desto mehr Energie wird für die Aufrechterhaltung und Arbeitsbereitschaft der Muskulatur verwendet. Sie verbrennen mit steigender Muskelmasse nicht nur während des Sports mehr Energie, sondern auch während Sie gemütlich auf der Couch sitzen oder im Bett liegen. Wenn Sie sich hin und wieder zusätzlich beim Ausdauer- oder Kraftsport auch richtig ins Zeug legen und den Puls in die Höhe treiben, erhöhen Sie Ihren Grundumsatz, also die in Ruhe benötigte Energie, nachhaltig. Das bedeutet, Sie müssen keinen Hunger leiden, um ein Kaloriendefizit zu erreichen, sondern die Kalorien einfach abstrampeln oder wegboxen. Den Rest erledigt dann Ihre Muskulatur. Haben Sie keine Angst vor einem muskulösen Körper. Um "bulkig" und massig auszusehen, müssten Sie schon gezielt darauf hin trainieren. Uns Frauen – und auch vielen Männern – liegt der massige Muskelzuwachs einfach nicht in den Genen.

Nicht nur schlank, sondern schön
Durch Diäten verliert der Körper zwar an Volumen, die Fettzellen werden geleert, aber ohne Sport sieht der Körper zumeist eher alles andere als formschön aus. Diäten führen zusätzlich zu einem Abbau von Muskelmasse, da es für den Körper deutlich einfacher ist, aus Eiweiß Energie herzustellen, als aus Fett. Dadurch wirkt ein erschlankter Körper oftmals nicht besonders reizvoll. Wenn Sie Ihren Körperumfang in erster Linie über Sport reduzieren, definieren Sie gleichzeitig seine weiblichen Konturen und sorgen nicht nur für einen schlanken, sondern auch für einen straffen Körper. Eine sportliche Figur wirkt nicht nur jünger, sondern sieht auch mit etwas mehr Körperfett verführerisch aus. Zudem bewegen Sie sich graziler und weiblicher, wenn Sie Ihre Haltung dank starker Rücken- und Bauchmuskeln verbessern.

Der Sport, das Rundum-Sorglos-Paket
Sport und Bewegung bieten noch viel mehr Vorteile. Regelmäßige sportliche Betätigung an der frischen Luft führt zu einer Ausschüttung von Glückshormonen und beugt Diabetes Typ 2, Rückenproblemen, Migräne und vielen stressbedingten Erkrankungen vor. Beim Sport können Sie angestauten Frust abtrainieren und zu einer inneren Gelassenheit gelangen. Viele aktive Menschen bezeichnen Sport als eine Form der Meditation. Sie können Sport auch dazu nutzen, Freundschaften zu knüpfen und zu pflegen. Mannschaftssport oder gemeinsame Ausflüge ins Fitnessstudio helfen zusätzlich bei der Überwindung des inneren Schweinehundes. Wer sein Wunschgewicht nicht nur erreichen, sondern auch halten möchte, schlägt mit Sport gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe.

Wie richtig abnehmen?

Die Erkenntnis ist da, ein paar Pfunde müssen purzeln. Zahlreiche Diäten, welche das Wunschgewicht in kürzester Zeit versprechen, gibt es viele. Über einen gewissen Zeitraum verzichten wir auf Lebensmittel, welche uns den Alltag buchstäblich versüßen. Der temporäre Erfolg ist auch erkennbar, denn mit Diäten lassen sich schnell mal ein paar Kilos abnehmen. Die anschließende Ernährungsumstellung ist jedoch ein wesentlicher Bestandteil, um den unerwünschten JoJo-Effekt zu vermeiden und dauerhaft die Traumfigur zu halten.

Weniger Kohlenhydrate bei mangelnder Bewegung

Wir alle wissen, dass Sport der Schlüssel zum Erfolg ist. Um abnehmen zu können, empfiehlt es sich daher zwei- bis dreimal die Woche Sport zu treiben, um überflüssige Kalorien zu verbrennen. Ein stressbehafteter Alltag und ein chronischer Zeitmangel, hindert jedoch oft daran, sich sportlichen Aktivitäten zu widmen. Aus diesem Grund ist es besonders wichtig, Kohlenhydrate bei der täglichen Nahrungsaufnahme einzusparen. Nur wer sich ausreichend bewegt, ist in der Lage die aufgenommen Kohlenhydrate in Energie umzuwandeln, um diese anschließend zu verbrennen. Die Low Carb Ernährung entwickelt sich dabei immer mehr zum Trend. Der Verzicht auf Kohlenhydrate umfasst nicht nur die Umstellung der Essgewohnheiten, sondern dient gleichzeitig als Lebenseinstellung und sogar als Philosophie. Mit dem Verzicht auf Kohlenhydrate, wird der Lebensmittelkonsum zwar eingeschränkt, jedoch sind weitaus weniger Lebensmittel tabu, als beispielsweise bei einer Trennkost-Diät.

Die Ketose – ein umfangreiches Ernährungsprogramm

Die bekannteste Ausführung der Low Carb Ernährung, ist die Atkins Diät. Der Erfinder Robert Atkins, entwickelte das Programm als dauerhafte Ernährungsumstellung, bei der auf Kohlenhydrate verzichtet wird, und mit der primären Aufnahme von Fetten und tierischem Eiweiß, der Körper förmlich dazu gezwungen wird, diese Stoffe in Keton-Körper für die Energiegewinnung umzuwandeln. Wer abnehmen möchte und sich für das lebenslange Atkins-Programm entscheidet, sollte den Kauf eines der zahlreichen Bücher in Betracht ziehen. Die Atkins-Diät erlaubt zwar viele fetthaltige und salzige Lebensmittel, deren Aufnahme ist jedoch an eine tägliche Rechnerei gebunden, weshalb das Programm mittels Buch erst einmal erlernt und verstanden werden will.

Dauerhafte Ernährungsumstellung als Schlüssel zum Erfolg

Die Low Carb Ernährung breitet sich auch immer mehr auf das Angebot im Supermarkt aus. Zahlreiche Backmischungen für kohlehydratarmes Brot, Pizzateig und sogar Muffins, sind immer häufiger in den Regalen zu finden. Im Internet finden sich zahlreiche Rezepte, wie mit der Low Carb Ernährung täglich viele Kohlenhydrate eingespart werden können. Zum Beispiel mit Pizzateig aus geriebenen Blumenkohlröschen, Kartoffelsalat aus Steckrüben, oder Muffins aus Ei und Kaffee. Das wir mit dem Verzicht auf Kohlenhydrate, welche sich hauptsächlich in Form von Zucker in fast allen Lebensmitteln verstecken, besser abnehmen können, dürfte mittlerweile bekannt sein. Auch Nudeln, Reis, Kartoffeln, und Brot zählen zu den kohlehydrathaltigen Dickmachern, welche als Grundnahrungsmittel gelten. Erlaubt sind jedoch: Wurst, Käse, Fleisch, Fisch, Eier und sämtliche Milchprodukte ohne zugefügtem Zucker. Wer sich dauerhaft daran hält, kann mit den tierischen Eiweißen, Fetten und Proteinen erfolgreich abnehmen.

Lecker Grillrezept

Grillrezepte

 

Nur Schweinehals auf den Grill werfen ist langweilig, also gibt es hier Dinge, die ich ausprobierte und für lecker befunden habe …

Thai-Hähnchen mit Limone
Für 4 Portionen: 2 Stängel Zitronengras, 3 frische grüne Chilischoten, 2 Knoblauchzehen, 3 Frühlingszwiebeln, 1 Hand voll Koriandergrün, 1/2 Teel. Kreuzkümmel, weißer Pfeffer, 1/2Teel. Kurkuma, abgeriebene Limonenschale, 3 EL Limonensaft, 2 Teel. frischer geriebener Ingwer, 125 ml. Kokosmilch, 4 Hähnchenbrustfilets.
Alle Kräuter zerkleinern und dann im Mixer oder mit dem Pürierstab zerkleinern, Kokosmilch hinzufügen.
Dann die Hähnchenbrustfilets in diese Paste hineinlegen und am besten über Nacht darin marinieren lassen.
Dazu passen:

Gurken- Joghurt- Raita:
1 ungeschälte Salatgurke, entkernt und geraspelt, 2 Frühlingszwiebeln, fein gehackt, 1/2 EL frischer Ingwer, gerieben, 2, EL frische Minze, fein gehackt, 3 EL Zitronensaft, 375 ml Joghurt, Pfeffer,Salz.
Alle Zutaten miteinander vermengen und mindestens eine Stunde kühlen.

Mango-Sambal
1 Mango, zerkleinert (oder Papaya), 1 rote Zwiebel,fein gehackt, 1 EL Koriandergrün, fein gehackt, 2 EL Limonensaft, 2 EL Fischsauce, 1 EL Zucker, Salz, Pfeffer.
Alle Zutaten bis auf Salz und Pfeffer miteinander vermengen, am Schluss mit Pfeffer und Salz würzen.


Guten Appetit und postet mal, wie es euch geschmeckt hat…